Freitag, 09. Dezember 2022 – Petzenhauser & Wählt – „MIA SCHENK´MA UNS NIX“ – Diese Veranstaltung ist ausverkauft!!!!

PW-MSN-Bild-05-1

Gemeinsam haben sie weit mehr als achtzig Heiligabende auf dem Buckel. Jetzt möchten sie endlich darüber sprechen. Und singen. Mit ihrem brandneuen Weihnachtsprogramm wollen Eva Petzenhauser und Stefan Wählt zusammen mit ihrem Publikum
Adventsspätfolgen und Nahbescherungserfahrungen teilen und neue Wege aus der Besinnlichkeit erarbeiten. Mit viel Musik und einem längst nicht mehr operablen Nackenschalk nähert sich das niederbayerische Kabarett-Duo den vielen Fragen, die nach über zweitausend Jahren Hirtenspielen und Adventspyromanie immer noch unbeantwortet sind: Entspricht das Befüllen von Stiefeln mit Lebensmitteln noch dem Verbraucherschutzgesetz? Haben die Heiligen Drei Könige in modernen Adventskrippen Anspruch auf einen Spa-Bereich und dürfen Frauen aus dem Süden auch Nordmann-Tannen kaufen? Gefangen im ewigen Kreislauf zwischen Weihnachtsmast und Frühjahrsdiät haben sich Petzenhauser & Wählt auf einen Vorsatz geeinigt: „Mia schenk´ma uns nix“ – weder zu Weihnachten noch auf der Bühne. Weihnachten leicht gemacht von und mit Petzenhauser & Wählt. Bescheren können Sie sich woanders.

Einlass: 19:00 Uhr | Beginn: 20:00 Uhr
VVK: 23€ | AK: 25€
Veranstalter: Konzertagentur Hirschl

 

Samstag, 21. Januar 2023 – Da Meier & Watschnbaam – Bayerisches Musikkabarett

dM+WB_Foto_Hubert_Lankes

Am 21.01.2023 stellen „Da Meier & Watschnbaam“ im Kloster Johannesbrunn ihr nagelneues, gemeinsames Bühnenprojekt vor.
Während des Lockdowns entwickelte sich eine enge Freundschaft zwischen der niederbayerischen Musikkabarettgruppe „Watschnbaam“ und dem Oberpfälzer Matthias Meier, der seit über 20 Jahren als „Showmaker“ von „Da Huawa, da Meier und I“ bekannt ist.
„Da Meier & Watschnbaam“ sind garantiert keine Schonkost, sondern eine krachend-bayerische Schlemmerreise mit einem Frontalangriff auf die Lachmuskeln der Zuschauer.

Es werden Traumhochzeiten schonungslos analysiert, Schweine mit Schafen verglichen, sowie Geschichten aus dem „richtigen Leben“ auf wahnwitzige Art und Weise hinterleuchtet. Bewaffnet von der Steirischen bis hin zur Trompete, vom Kontrabass bis hin zur „Schießbude“, von der Gitarre bis hin zur Tuba wird musiziert, dass die Balken nur so krachen.
Als musikalisches „Upgrade“ gibt es die Lieblingslieder vom Meier oben drauf, die ihn seit über 20 Jahren auf der Bühne begleiten: Das Lied vom Schnupftabak, das Lied vom Bayrischem Bier sowie das Lied vom Rehragout. Herrlich traditionell, immer brandaktuell mit Hintersinn und einer gewissen Portion Gesellschaftskritik.

Einlass zu diesem Spektakel ist um 19.00 Uhr, Beginn um 20.00 Uhr. Tickets können online unter www.da-meier.de erworben werden oder sind bei folgenden Vorverkaufsstellen erhältlich: Klosterladen Johannesbrunn und Verwaltungsgemeinschaft in Gerzen.

Foto: Hubert Lankes

Einlass: 19:00 Uhr | Beginn: 20:00 Uhr
Veranstalter: Roman Hofbauer

 

Samstag, 28. Januar 2023 – Christine Eixenberger – „Einbildungsfreiheit“

Eixenberger_quer

Einbildungsfreiheit und das ominöse Dahoam

Christine Eixenberger mit neuem Programm ins Kloster Johannesbrunn
Im Herbst 2020 startet Christine Eixenberger mit ihrem neuen Solo-Programm „Einbildungsfreiheit“ und fegt gewohnt rasant von einer Bühne Bayerns zur nächsten. Eine davon ist am Samstag, 28. Januar 2023 im Kloster Johannesbrunn. Sie kann auch gar nicht anders, denn sie hat sich frei gemacht. Von ihren eigenen vier Wänden, aber nicht, weil sie muss, denn „sie muas gar nix, außer sterbn“ (Opa Eixenberger) – vielmehr, weil sie’s kann, ganz im Sinne Voltaires: „Wille ist Wollen und Freiheit ist Können“. Das setzt Gedanken frei, aber welche? Alles beginnt mit einem biblischen Wasserschaden: Von sagenumwobenen Pilzkolonien und nicht ganz so flotten Handwerksburschen aus den eigenen vier Wänden vertrieben, bricht Eixenberger in eine Odyssee durch den Groß- und Kleinstadtdschungel auf. In ihrem neuen Programm breitet die Kabarettistin ein Panoptikum aus, wie es romantischer nicht sein könnte: Bei ihrer unfreiwilligen Wohnungssuche umgarnt sie Immobilienmakler und Hausbesitzer, die sich allesamt gebärden wie Lehnsherrn einer längst vergangenen Epoche. „Ich bin dann mal so frei…!“ denkt sich Eixenberger und begegnet den Möchtegern-Monarchen der Neuzeit gewohnt furchtlos, stimm- und wortgewaltig, gestählt durch unzählige Bastelstunden und Grundschulklassenfahrten. „Einbildungsfreiheit“ erzählt pointenreich von Bürgern und Burgfräulein, von der Macht der Märkte und der Suche nach diesem einen, mystischen, bayerischsten aller Orte: dem ominösen „Dahoam“.

Christine Eixenberger ist eine Vollblut-Entertainerin, die ihrem Publikum auf die Finger und gleichzeitig „auf’s Maul“ schaut. Dafür wurde die Kabarettistin und Schauspielerin im Oktober 2019 mit dem Bayerischen Kabarettpreis in der Sparte „Senkrechtstarter“ gewürdigt. Begründung der Jury: „Jung, strahlend, frech – und dabei sehr bayerisch. Von Christine Eixenbergers gutem Aussehen sollte man sich nicht täuschen lassen und meinen, bei ihr gehe es um Oberflächlichkeiten. In drei Solo-Programmen hat die studierte Grundschullehrerin schon bewiesen, dass sie ebenso hemmungs- wie schonungslos austeilen und bürgerliche Befindlichkeiten aufdecken kann…“.

Karten für den Auftritt von Christine Eixenberger am 28.1.2023 im Kloster Johannesbrunn gibt es vorab bei der Verwaltungsgemeinschaft Gerzen unter Telefon 08744/96040, im Klosterladen Johannesbrunn unter Telefon 08744/4869930 , im Rock-Shop Landshut in der Inneren Münchener Straße 56, unter (0871) 45132 (auch Kartenversand).Karten und weitere Informationen gibt es auch online unter www.konzertbuero-landshut.de.

Einlass: 19:00 Uhr | Beginn: 20:00 Uhr
VVK: 23€ | AK: 25€
Veranstalter: Konzertbüro Landshut

 

Sonntag, 05. Februar 2023 – Graceland: Simon & Garfunkel

Bild_1_gros

Freunde und Bewunderer all der beliebten Songs des US-amerikanischen Duos Simon & Garfunkel werden dank Graceland erleben, wie die Erinnerungen daran auf eine mitreißende Art lebendig werden. Ganz gleich ob Folkrocker Thomas Wacker und Thorsten Gary mit großem Feingefühl und virtuosem Gitarrenspiel „Bridge over Troubled Water“ servieren, ob sie das britische Volkslied „Scarborough Fair“ interpretieren oder mit „Old Friends“, „Cecilia“ und „El Condor Pasa“ aufwarten – das Publikum ist von der Vielfalt des Programms sowie der wunderbaren Klangfülle stets restlos angetan.
Schnell erkannten Thomas Wacker (Paul Simon) und Thorsten Gary (Art Garfunkel), dass die Musik von Simon & Garfunkel wie geschaffen dafür ist, die unzähligen Klassiker des wohl bekanntesten Folkrock-Duos der Welt mit dem unverkennbaren Klang eines klassichen Streichensembles zu vereinen. Das Zusammenspiel der beiden Stimmen und zweier Gitarren mit den klassischen Instrumenten lässt die Songs von Simon & Garfunkel zu einem ausdrucksstarken und außergewöhnlichen Musikerlebnis werden.

Thomas Wacker und Thorsten Gary präsentieren die Lieder von Simon & Garfunkel jetzt auch mit Streichquartett und Ihrer Band. Je nach Wunsch des Veranstalters und Größe der Location gibt es verschiedenste Besetzungsmöglichkeiten. Die Konzertbesucher erwartet ein Abend voller Emotion, eine Hommage an die 60er und 70er Jahre und eine musikalische Vielfalt wie selten. Mit Band und Quartett durchstreifen Sie die gefühlvollen Lieder und „rocken“ an anderer Stelle Ihr Publikum.

Einlass: 19:00 Uhr | Beginn: 20:00 Uhr
VVK: 22,50€ | AK: 24,50€
Veranstalter: Roman Hofbauer

 

Samstag, 18. März 2023 – Helmut A. Binser – „Bavarian Influencer“

Binser_Influencer_QUADRAT

Helmut A. Binser ist ein Original der bayerischen Kabarettszene und wer ihn und sein neuestes Solo-Programm „Bavarian Influencer“ noch nicht kennt (what???) sollte dies schleunigst nachholen.
Mit den verrücktesten Geschichten treibt der Oberpfälzer Musik-Kabarettist sein staunendes Publikum von Begeisterungsstürmen hin zu unkontrollierten Lachanfällen. Dabei wechselt er innerhalb von Sekunden von liebenswerten Nettigkeiten zu schwärzestem Humor. Vergessene Ehefrauen auf dem Frontlader, die Fehlbestellung eines wilden Ozelots und eine unfassbare … das wird noch nicht verraten.
Während er als „Bavarian Influencer“ auf „Youtube“ in fragwürdigem Bairisch-Englisch die Bräuche und Eigenheiten der Bayern erklärt, tritt der BINSER in seinem Kabarettprogramm natürlich wie gewohnt mit bayerischem Dialekt auf.

Einlass: 19:00 Uhr | Beginn: 20:00 Uhr
VVK: 24,50€ | AK: 27,00€
Veranstalter: Roman Hofbauer

 

Freitag, 31. März 2023 – Wolfgang Krebs: „Vergelt’s Gott“

005_Wolfgang_Krebs_Presse©SeverinSchweiger

Eine dramatische Lage: Die Hölle ist übervoll mit bayerischen Politikern – dafür kommt im Himmel schon seit vielen Jahren keiner mehr an. Notstand im Paradies! Nach Jahrzehnten der Stille wird der direkte Draht der bayerischen Staatsregierung vom Himmel ins Hofbräuhaus reaktiviert. Alois Hingerl wurde längst ersetzt: König Ludwig ist seit 2007 geheimer Rat von Petrus persönlich, sein direkter Ansprechpartner auf Erden: Edmund Stoiber. Der Kini bittet einzelne Kandidaten zum Rapport. Diese informieren die Himmlischen Mächte über die Situation in Bayern. Dabei halten sie die ein oder andere Bewerbungsrede für ihre Parteimitglieder und lassen auch durchaus irdische Interessen mit einfließen. Das Ende vom Lied: Alle kommen in den Himmel.
Wolfgang Krebs schlüpft bei seinem Auftritt mit seinem Programm „Vergelt’s Gott“ am Freitag, 31. März 2023 im Kloster Johannesbrunn erneut virtuos in die Erscheinungsbilder und Stimmbänder aktueller Politiker und Zeitgenossen. In fliegendem Wechsel und mit wechselnden Fliegen. Und er zeigt, dass alle arme Sünder sind, auch und gerade die weißblaue Führungselite. Somit hoffen Stoiber, Seehofer, Aiwanger, Söder und Co. zusammen mit dem Publikum auf ein gerechtes und angemessenes „Vergelt’s Gott!“.

Tickets für den Auftritt von Wolfgang Krebs gibt es vorab bei der Verwaltungsgemeinschaft Gerzen Tel. (08744) 96040, im Klosterladen Johannesbrunn Tel. (08744) 4869930, im RockShop Landshut in der Inneren Münchener Straße 56 Tel. (0871) 45132 -auch Kartenversand- und im Internet unter www.konzertbuero-landshut.de. Einlass mit Bewirtung ab 19:00 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr

Einlass: 19:00 Uhr | Beginn: 20:00 Uhr
Veranstalter: Konzertbüro Landshut

 

Samstag, 22. April 2023 – Roland Hefter – „So lang’s no geht“

5axTuDWA

„So lang’s no geht“… so lang geht’s weiter
Roland Hefter tritt im Kloster Johannesbrunn auf

„So lang’s no geht“ heißt das aktuelle Bühnenprogramm und die zugehörige CD von Roland Hefter. Nach mittlerweile 30 Jahren auf der Bühne fallen ihm immer wieder neue Lieder und Geschichten ein. Die Themen sind unverwechselbar seine Handschrift: Das Leben mit all seinen Facetten und seiner innigen Liebe zur Heimat und zum Dialekt – ohne jemals patriotisch oder stolz zu sein. Aber immer mit einer tiefen Dankbarkeit, hier in Bayern zu leben. In einem Bayern, das mehr zu bieten hat als nur die typischen Klischees von Weißbier, Lederhose und Blaskapelle. Einem Bayern, dass weltoffen, bunt und tolerant ist. Davon handelt das neue Bühnenprogramm. Aber auch von eigenen Niederlagen und Anspielungen, an diesen Rückschlägen nicht kaputt zu gehen, in dem Wissen, dass es irgendwie immer weitergeht und Niederlagen und Enttäuschungen auch zum Leben gehören. Eine Enttäuschung wird der Auftritt von Roland Hefter am Samstag, 22. April 2023 um 20:00 Uhr im Kloster Johannesbrunn aber sicher nicht – im Gegenteil.

Lebensweisheiten im bairischen Dialekt mit eingängigen Melodien und dazwischen die Geschichten aus dem allseits bekannten Alltag, was alles passiert und zu sehen ist, wenn man mit offenen Augen durch das Leben spaziert. Auch ältere Ideen mit modifizierten Texten und Melodien haben sich in das neue Programm von Roland Hefter geschlichen, die jetzt vielleicht angesagter sind als je zuvor. Die großen Themen des Lebens bleiben. Nur das Älterwerden ändert ein wenig den eigenen Blickwinkel. Hefters Bühnenpräsenz und seine spontane wie auch unkomplizierte Nähe zum Publikum sind immer noch unverkennbar wie am ersten Tag. „So lang’s no geht“, so lang geht’s weiter… so lange, wie sein Publikum und er selbst Spaß an den Liedern und Geschichten haben und ans Aufhören denkt Hefter noch lange nicht.

Weitere Tickets für den Auftritt von “Roland Hefter” gibt es vorab bei der Verwaltungsgemeinschaft Gerzen Tel. (08744) 96040, im Klosterladen Johannesbrunn Tel. (08744) 4869930, im RockShop Landshut in der Inneren Münchener Straße 56 Tel. (0871) 45132 -auch Kartenversand- und im Internet unter www.konzertbuero-landshut.de.

Einlass: 19:00 Uhr | Beginn: 20:00 Uhr
VVK: 25€ | AK: 28€
Veranstalter: Konzertbüro Landshut

 

Samstag, 08. Juli 2023 – Stephan Zinner – „Der Teufel, das Mädchen, der Blues und Ich“

Zinnerneu1

Auf den Spuren des Blues

Stephan Zinner kommt mit neuem Programm „Der Teufel, das Mädchen, der Blues und Ich“ im Kloster Johannesbrunn
Stephan Zinner hat den Blues. Was nicht bedeutet, dass er niedergeschlagen ist, ganz im Gegenteil. Mit der dem Blues eigenen Energie geht er auf eine Reise zu den Wurzeln des Blues. Diese Wurzeln liegen nicht wie viele denken, ausschließlich im Mississippi-Delta im Süden der USA, nein, sie liegen auch in Trostberg in Oberbayern. Natürlich gibt es dort keine Baumwollfelder, sondern Maisfelder, und den Teufel trifft man nicht an der Kreuzung, sondern in der Sparkasse am Eck, getrunken wird kein Bourbon, sondern Rüscherl, aber das Weibsvolk bringt einen auch dort zur Verzweiflung. Die Arbeit ist hart, die Reichen sind reich, die Armen sind arm und nur die Musik kann einen retten. Also nimmt Zinner die Gitarre in die Hand und wird mit der Unterstützung eines wahren Teufelskerls, namens Peter Pichler, den Blues jaulen, den Gospel predigen und tanzen, dass es Satan ganz schwindlig werden wird. Live zu erleben ist Zinner mit seinem neuen Programm „Der Teufel, das Mädchen, der Blues und Ich“ am Samstag, 08. Juli 2023 um 20:00 Uhr im Kloster Johannesbrunn.
Stephan Zinner wurde 1974 im oberbayerischen Trostberg geboren. Nach seiner Schauspielausbildung war er am Theater tätig, unter anderem am Salzburger Landestheater und bei den Münchner Kammerspielen. Regelmäßig ist er im Film zu sehen, (unter anderem „Räuber Kneißl“ und „Das Verschwinden“), in den Verfilmungen der Rita-Falk-Krimis (unter anderem „Dampfnudelblues“ und „Sauerkrautkoma“) hat er die Rolle des Metzgers Simmerl. Bekannt ist Zinner zudem als Markus Söder bei den Nockherberg-Singspielen. Seit 2006 tourt er mit seinen Kabarettprogrammen.

Tickets für den Auftritt von Stephan Zinner gibt es vorab bei der Verwaltungsgemeinschaft Gerzen Tel. (08744) 96040, im Klosterladen Johannesbrunn Tel. (08744) 4869930, im RockShop Landshut in der Inneren Münchener Straße 56 Tel. (0871) 45132 -auch Kartenversand- und im Internet unter www.konzertbuero-landshut.de.

Einlass: 19:00 Uhr | Beginn: 20:00 Uhr
Veranstalter: Konzertbüro Landshut

 

Samstag, 23. September 2023 – Stefan Kröll – „Aufbruch“

_C1A6550_Stefan_Kroell©SeverinSchweiger

Aufbruch aus dem Jammertal
Stefan Kröll tritt mit neuem Kabarettprogramm im Kloster Johannesbrunn auf

„Aufbruch!“ heißt das neue Kabarettprogramm von Stefan Kröll, mit dem der Kabarettist auf Tour ist. Aufbruch in eine neue Ära? Aufbruch eingefahrener Denkweisen oder einfach nur der Aufbruch beim Wild- eine bayerische Antwort auf „des Pudels Kern“ von Goethe? So mehrdeutig wie der Titel sind auch dieses Mal wieder seine skurrilen Geschichten, Querverbindungen und Gedankensprünge, die längst zum Markenzeichen der höchst unterhaltsamen Vorstellungen geworden sind. „Was macht Hannibal mit seinem Resturlaub?“ „Weshalb lässt sich die eigene Tochter nicht von der Nussallergie überzeugen?“ „Und warum würde Stefan Kröll ein Lieblingswort der Deutschen, nämlich –Stress- gerne aus dem Wortschatz verbannen?“ Die Verbindung von Globalem mit Lokalem, von Geschichte und absurd- schrägem Humor prägen auch im neuen Programm Stefan Krölls ganz eigenen Zugang zum Kabarett.

In seinem dritten Soloprogramm wagt der Kabarettist und gelernte Schreiner nichts weniger als den „Aufbruch“ aus dem Tal des Jammerns, der Heimat der ewigen Nörgler und Schwarzseher. Raus aus dem seltsam komplizierten Selbstmitleid, hinein in die Welt der schrägen Komik, in das Reich skurriler Geschichten von der Antike bis ins Jetzt. Ein Kabarett-Programm, das beim Zuschauer noch lange nachwirkt. Zu Gast ist er damit am Samstag, den 22. Oktober 2022 um 20:00 Uhr im Kloster Johannesbrunn.

Tickets für den Auftritt von Stefan Kröll gibt es vorab bei der Verwaltungsgemeinschaft Gerzen Tel. (08744) 96040, im Klosterladen Johannesbrunn Tel. (08744) 4869930, im RockShop Landshut in der Inneren Münchener Straße 56 Tel. (0871) 45132 -auch Kartenversand- und im Internet unter www.konzertbuero-landshut.de.

Einlass: 19:00 Uhr | Beginn: 20:00 Uhr
VVK: 20€ | AK: 22€
Veranstalter: Konzertbüro Landshut

 

Samstag, 14. Oktober 2023   – Christian Maier alias „da Huawa  – „Beste Zeiten“

Maier1

„Beste Zeiten“ mit Humor und Tiefsinn

Von der ersten Sekunde an nimmt Christian Maier sein Publikum mit auf eine intensive musikalische Reise. Authentisch, nachdenklich und voller Humor erzählt Maier – der bayernweit als „da Huawa“ des Kult-Trios „Da Huawa, da Meier und i“ bekannt geworden ist – Geschichten aus dem wahren Leben. Der Liedermacher braucht nicht mehr als seine Gitarre und seine Stimme, um sein Publikum ganz und gar in den Bann zu ziehen. Mal trägt er einen alten, mal einen neuen Hut, mal erzählt er von witzigen Abenteuern aus seiner Jugend, mal schaut er glasklar und kritisch auf die Gesellschaft im Hier und Jetzt. Immer aber besingt er das, worauf es im Leben wirklich ankommt: Zusammenhalt, Respekt, kritisches Hinterfragen und gemeinsames durch Krisen Gehen. Auch die Liebe spielt eine nicht zu unterschätzende Rolle und wie wunderbar es ist, zusammen befreit zu lachen. „Beste Zeiten“ heißt jetzt sein zweites Solo-Programm, mit dem Christian Maier 2023 an den Start geht. Die Fans können sich bei seinem Auftritt am Samstag, den 14. Oktober 2023 um 20:00 Uhr im Kloster Johannesbrunn in Schalkham auf viele neue Lieder, aber auch einige alte Klassiker aus den „Huawa-Meier-I-Zeiten“ freuen.
In eine Schublade hat sich der Künstler schon in seiner Zeit als „da Huawa“ nicht stecken lassen. Er mischt Volksmusik mit Reggae und Tango, singt im schönsten Bayrisch und schaut dabei über den Heimat-Tellerrand weit hinaus. Christian Maier bleibt immer authentisch, mit viel Witz und Tiefsinnigkeit zugleich. Die Zeit mit ihm verfliegt im Nu, denn er möchte dem Publikum eine Art Kurzurlaub vom Alltag bieten.

Karten für die Veranstaltung mit Christian Maier gibt es vorab im RockShop Landshut in der Inneren Münchener Straße 56, unter Tel. (0871) 45132 -auch Versand-, im Klosterladen Johannesbrunn (08744) 4869930 bei der Verwaltungsgemeinschaft Gerzen Tel. (08744) 96040 und im Internet unter www.konzertbuero-landshut.de.

Einlass: 19:00 Uhr | Beginn: 20:00 Uhr
Veranstalter: Konzertbüro Landshut

 

Samstag, 28. Oktober 2023 – Tom Bauer: „Bauernzunft“

Bauernzunft - Hauptbild

Bauernzunft – Das Trio trifft auf musikalisch vergessene Zeiten

Tom Bauer gründet humoristisches Volksmusiktrio

Wenn man in ländlichen Gefilden auf vertraute Urgesteine und Dorfbewohner*innen trifft, hört man sie gerne: die alten Geschichten von früher. Wie der Gschwendtner Lois auf eine eher ungewöhnliche Weise seine künftigen Schwiegereltern beim Fensterln kennengelernt hat oder ‚as Resal mit ihrem Doni‘ berühmt berüchtigt die Gaststuben in der Umgebung mit ihrem Gstanzlgsang bereicherten. In Bayern oft beheimatet, weil das Provinzleben hier schon mit der Muttermilch aufgesogen wurde, möchte Tom Bauer genau diese Zeiten und damit verbundene Emotionen aufleben lassen. Mit zwei weiteren Musikern, die regional für ihr vielfältiges musikalisches Talent bekannt sind, hat er das Trio „Bauernzunft“ erschaffen.

Mit Liedern, die uns sinnieren lassen, die das gesellschaftliche Urvertrauen aufleben und mit einem Augenzwinkern Sorgen vergessen lassen. Dabei werden moderne Texte „auf alt interpretiert“ und auch bayerische Volkslieder aus vergessenen Zeiten sollen ihren Platz finden. Alles in Mundart und im gewohnten „bauerischen“ Erfolgs-Stil. Die drei Künstler werden es sich nicht nehmen lassen, die eine oder andere Anekdote aus den Dörfern Bayerns zu erzählen. Den Zuschauer erwartet ein Mix aus höchst musikalischer Unterhaltung, von klassischem Dreigesang verbunden mit einem Repertoire an verschiedenen Instrumenten und kabarettistischen Einflüssen.

Veronika Frank, die Dame des Trios, ist Gesangslehrerin und ausgebildete Sopranistin mit landwirtschaftlichem Migrationshintergrund. Sie sorgt mit ihrer Stimme, der Flöte und Gitarre für die ausgleichende Harmonie. Ist sie gut drauf, spielt sie auch mal einen auf der Ziehharmonika auf.
Daniel Zacher, zweiter im Bunde, ist studierter Akkordeonist in künstlerischer und pädagogischer Ausrichtung. Seine außergewöhnliche Musikalität beweist er nicht nur hier in diesem Trio, er wirkte auch als Musiker und Komponist u. a. am Metropoltheater München, bei den Freilichtspielen Schwäbisch Hall, den Luisenburgfestspielen Wunsiedel sowie am Landestheater Niederbayern mit. Trotz seinen teils internationalen Auftritten und Tourneen hat er sich der freundlichen Lebensart seiner niederbayerischen Herkunft nie ganz entledigt: aufgewachsen in einem gut 300 Einwohner starken niederbayerischen Dorf ist er einfach nach wie vor „oana vo uns“!
Und nicht fehlen darf natürlich Tom Bauer, Musikkabarettist und bekannt als Oschnputtl-Musical Erfinder: der Mann am Bass, Akkordeon, Gitarre und an der Schreibfeder. Bei ihm wird altes Volksgut auf unterschiedlichsten Instrumenten neu interpretiert, Texte geschrieben und neue Stücke komponiert. Mit dieser Neugründung knüpft der Mann mit niederbayerischem Charme zuversichtlich an bisherige Erfolge an.

Wer also Traditionelles gerne mit humoristischen Einflüssen musikalisch aufbereitet und bühnenreif präsentiert bekommen möchte, der ist bei „Bauernzunft“ genau richtig und darf einen Abend lang in diese fast schon vergessenen Zeiten eintauchen.

Einlass: 19:00 Uhr | Beginn: 20:00 Uhr
VVK: 18€ | AK: 20€
Veranstalter: Förderverein Kloster Johannesbrunn