Samstag, 29. September 2018 – Roland Hefter: „Des werd scho no“

Roland_Presse

„Des werd scho no“ heißt das Titellied der neuen CD samt frischem Bühnenprogramm des bayerischen Urgesteins Roland Hefter. Der junggebliebene 50-jährige Liedermacher und Musik-Kabarettist aus München erzählt seine Lieder und Geschichten aus der Mitte des Lebens wie sie jeder kennt. Die Lieder seiner CD handeln von Wünschen, Träumen aber auch den wunderbar schönen Momenten, die das Leben schreibt. Ebenso aus peinlichen Situationen, Fehlern oder Niederlagen macht Hefter kein Tabu und fand treffende Titel wie „Tut mir leid – des is da Neid”, „Es hat sich jeder schon blamiert” oder „Schlimmer geht´s immer”… . All das findet sich bei seinen Konzerten auch in kleine, charmante Anekdoten und Gedanken verpackt, die immer mit einem Augenzwinkern darauf aufmerksam machen sollen, dass es in unserer Heimat kaum Grund zu Jammern gibt, weil es den Menschen hier im Vergleich zu vielen anderen auf dieser Welt mehr als gut geht. Live zu erleben ist er damit am Samstag, 29. September, um 20 Uhr im Kloster Johannesbrunn.
Die Sprache, das Land, die Leute und auch die Kultur von Bayern gehören zu ihm wie die „Wiesn“ zu München – jedoch nie patriotisch, sondern voller Dankbarkeit, hier leben, singen und auftreten zu dürfen. Roland Hefter wünscht sich aus dieser Bodenständigkeit heraus zufriedene und glückliche Konzertgäste, die mit einem Schmunzeln auf den Lippen nach Hause gehen können, weil man auch mal über sich selber lachen konnte und das Leben nicht schwerer nimmt als es ist. Das ist ihm in den vergangenen Jahren mit seiner Qualität als Liedermacher und Musik-Kabarettist in Mundart gelungen. Markenzeichen des leidenschaftlichen Bayern sind seine Bühnenpräsenz und seine Nähe zum Publikum. Bei seinen Solo-Programmen, den Auftritten mit seiner Band „IsarRider“, dem Musik-Kabarett „3 Männer nur mit Gitarre“ oder auch im Vorprogramm bei Monika Gruber stellt er diese immer wieder unter Beweis. 2017 war er sogar „Volkssänger“ der TV-Sendung „Brettlspitzen“ des Bayerischen Rundfunkes. Nun will Hefter 2018 mit neuer CD und Bühnenprogramm das nächste Kapitel aufschlagen.
Karten für den Auftritt von Roland Hefter gibt es vorab bei Schreibwaren Mertel unter Telefon 08741/4550, bei der Verwaltungsgemeinschaft Gerzen unter Telefon 08744/96040, im Klosterladen Johannesbrunn unter Telefon 08744/4869930, im Rock-Shop Landshut in der Inneren Münchener Straße 56, unter (0871) 45132 (auch Kartenversand), und beim Leserservice der Landshuter Zeitung, unter (0871) 8502710. Karten und weitere Informationen gibt es auch online unter www.konzertbuero-landshut.de.

Einlass: 19:00 Uhr | Beginn: 20:00 Uhr
VVK: 18€ | AK: 20€
Veranstalter: Konzertbüro Landshut

 

Dienstag, 02. Oktober 2018 – Auf a Wort …die Songs von STS

Auf a Wort

Ende 2008 wurde die STS-Coverband „Auf A Wort“ von Chris Huber, Peter Schuster sowie Mathias „Hias“ Rasch gegründet. Der STS-typische, authentische, dreistimmige Gesang wurde anfangs nur durch Akustik-Gitarren unterstützt. Anfang 2009 wurde die Band noch durch Martin Zunhammer (Piano/Akkordeon/Trompete), Bernhard Schmied (E-Bass) sowie Robert Ertl (Schlagzeug, Percussion) ergänzt.

Viel ist seitdem passiert. Die treue Fan-Gemeinde wächst und wächst!! Über 250 sehr erfolgreiche, zum Teil ausverkaufte Konzerte in knapp 40 verschiedenen bayerischen Landkreisen sowie Österreich hat die Band aus dem Chiemgau mittlerweile absolviert!
Für viel Abwechslung und Kurzweile sorgen die verschiedenen musikalischen Interpretationen der Band – mal „unplugged“ nur mit Akustik-Gitarren, oder zusätzlich mit Klavier/Keyboard oder aber mit kompletter Band. Mittlerweile hat die Band über 70 Songs von STS in Ihr Repertoire aufgenommen.
Neu im Programm sind auch erstmals eigene Songs im Stile von STS.
Auch durch die sympathische und lockere Moderation schafft es die Band immer wieder, bei den Konzerten nicht nur musikalisch voll zu überzeugen.
Die Gäste erwartet ein gepflegtes, abwechslungsreiches Konzert auf hohem musikalischem Niveau mit einer Zeitreise durch das vielfältige Repertoire der bereits seit über 30 Jahre bestehenden steirischen Kult-Band STS. Die 8-jährige Erfolgsgeschichte der Band fand 2016 Ihren bisherigen Höhepunkt mit einem vielumjubeltem, ausverkauftem Konzert im legendären Circus-Krone-Bau in München – der Veranstaltungsstätte, in der auch die Original-Künstler des Austropop zu Gast waren! Im Jahr 2018 feiert die Band ihr 10-jähriges Bestehen mit einer Tournee durch ausgesuchte Veranstaltungsorte. Wir freuen uns, sie wieder im Kloster in Johannesbrunn mit den Songs von STS begrüßen zu dürfen.

Karten gibt es bei unseren VVK-Stellen im Klosterladen Johannesbrunn, in der Verwaltungsgemeinschaft Gerzen, bei Schreibwaren Mertel in Vilsbiburg, bei Ortmaier Druck in Frontenhausen, beim Rock-Shop in Landshut sowie online unter rockshop-landshut.de

Einlass: 19:00 Uhr | Beginn: 20:00 Uhr
VVK: 18€ | AK: 20€

 

Samstag, 06. Oktober 2018 – Tanzträume aus 1001 Nacht im Kloster

tanztraeume

Am Samstag, den 6. Oktober 2018 um 19.30 Uhr ist es wieder soweit, Jamila el Djuna und Ihre Schülerinnen entführen Sie wieder in die faszinierende schillernde Welt des orientalischen Tanzes. Tauchen Sie mit uns ein in die bunte Welt aus 1001 Nacht. Für kulinarische orientalische Gaumenfreuden ist gesorgt.

Veranstalter: Gisela Wimberger
Einlass: 19:00 Uhr | Beginn: 19:30 Uhr
Eintritt: 8€ | Kinder: 4€ (nur Abendkasse)

 

Freitag, 12. Oktober 2018 – Tom & Basti: „[bae:mwind] – Tour“

Tom-und-Basti

Wenn da Pfarrer zum Textblätter haltenden Ministranten wird, wenn alle Hände entweder laut Klatschen oder in die Höh gestreckt werden: Dann sind Tom & Basti unterwegs durch die Wirtshäuser im Bayerischen Wald und im Passauer Land. Die beiden Volksmusikanten aus Mauth begeistern seit Januar auf ihrer Böhmwind-Tour. Tom mit seiner Gitarre und Basti mit seiner Steirischen Harmonika. Zünftige, ehrliche, lustige, ernste, echte, gmiatliche, freche, bewegende, handgemachte, haglbuachane Volksmusik – und dazu einen spontanen Spruch für jeden Anlass auf den Lippen. Die Böhmwind-Tour – ein Live- Erlebnis, für das es kein Mikro und keine große Bühne braucht. Sondern einfach nur eine Wirtshaus-Stubn.

Einlass: 19:00 Uhr | Beginn: 20:00 Uhr
VVK: 17€ | AK: 18€
Veranstalter: Konzertagentur Hirschl

 

Samstag, 13. Oktober 2018 – Martin Frank: „Es kommt wie’s kommt“ – Ausverkauft!!

martin_frank1

Der Bayerische Rundfunk bezeichnet ihn als „unbandige Rampensau“, die SZ als „großes Nachwuchstalent“ und seit 2015 steht er jährlich als „Zivi“ gemeinsam mit Monika Gruber an Silvester auf der Congressbühne in Salzburg. Frech, bodenständig aber sehr direkt und extrem lustig erscheint nun im Frühling 2018 sein neues Soloprogramm: „Es kommt wie’s kommt“
Kurzgesagt: Martineske Comedy gespickt mit tollen Opernarien.
Ausgebildeter Standesbeamter, Kirchenorganist und anschließend noch 3 Jahre auf der Schauspielschule richtig atmen gelernt. Aber gehört in den Lebenslauf eines jungen Mannes nicht mindestens ein BWL-Studium und eine Backpackingtour (bairisch: Sandlerpause) durch Australien? Darf man sich ohne Bachelor überhaupt noch auf die Straße trauen? Mit 25 noch immer Single, mit der Tendenz zum „Übrigbleiben“. Stolzer 4-facher Onkel trotzdem froh über das Rückgaberecht. Aber sollte man mit 25 nicht langsam eine feste Beziehung haben, der Bausparer zum Einsatz kommen und geklärt sein wie viele Kinderzimmer es braucht? Ist mit 25 nicht langsam ein Lebensplan erforderlich? Zumindest hat es Martin in seine eigene Wohnung geschafft. Wenn auch kleiner als der heimische Hühnerstall wohnt er jetzt anonym 2.0. Heißt: er kennt die Namen der Nachbarn nicht, dafür aber deren Eisprungkalender. Ist es überhaupt wichtig seine Nachbarn zu kennen? Oder reicht es sich selbst zu kennen? Über allem steht die Frage: Ist es gut oder schlecht einen Plan vom Leben zu haben? Falls ja, schlecht für Martin, denn sein aktuelles Lebensmotto: „Es kommt wie s’kommt“ und was nicht kommt braucht’s nicht! Karten und weitere Info’s gibt es auch online unter www.konzertbuero-landshut.de.

Einlass: 19:00 Uhr | Beginn: 20:00 Uhr
VVK: 18€ | AK: 20€
Veranstalter: Konzertbüro Landshut

 

Freitag, 26. Oktober 2018 – Chris Boettcher: „Freischwimmer“

Pressemotiv_Freischwimmer

Schon als wir noch Spermien waren, ging es einzig darum der Allererste zu sein. Doch kaum raus im echten Leben geht das Wettstrampeln so richtig los! Nur wer sich über Wasser hält, gewinnt. Und immer schön die Baderegeln beachten und auf die Anweisungen des Bademeisters hören! Denkste.

Chris Boettcher schert aus im stromlinienförmigen Wasserballett. Seine Parodien und Comedy-Songs sind die Arschbombe beim Seniorenschwimmen, die Haifischflosse im Kinderbecken! Überraschend und bayerisch-frech, unglaublich vielseitig und musikalisch! Der bayerische Radio-Kult-Komiker (Lothar & Franz, Fränglisch mit Loddar) und Comedy-Hit-Produzent (10 Meter geh, In der Pubertät, Bonjour la France) mit seinem neuen Live-Programm FREISCHWIMMER ab März 2018 auf Tour
Sei der Paradiesfisch im Forellenschwarm und schwimm mit – gegen den Strom!

Chris Boettchers FREISCHWIMMER
Beim Kartenvorverkauf übrigens kein Badehosenzwang!

Einlass: 19:00 Uhr | Beginn: 20:00 Uhr
VVK: 22€ | AK: 24€
Veranstalter: Konzertagentur Hirschl

 

Freitag, 09. November 2018 – Bernard Jakoby: Deutschlands anerkanntester Sterbeforscher referiert

bernhard_jakoby

Wie wir die Angst vor dem Sterben überwinden

Aus den Sterbeprozessen wissen wir, dass die meisten Menschen am Ende ihr
Sterben annehmen können. Es stellt sich die Frage, warum so viele sich ein Leben lang vor dem Tod fürchten?
In diesem Vortrag wird aufgezeigt, was wir aus den Sterbeprozessen und
den Nahtoderfahrungen für die Überwindung der lähmenden Angstblockaden lernen können, um freier und bewusster zu leben.

Einlass: 19:00 Uhr | Beginn: 20:00 Uhr
VVK: 16,50€ | AK: 17€
Veranstalter: Konzertagentur Hirschl

 

Samstag, 10. November 2018 – Amannsberger – Leidorf – Waldner: „Klang-Luftbild“-Konzert“

alw_v1

Bekannt ist er auch durch seine Fotos geworden: Klaus Leidorf, seit 1989 freiberuflicher Luftbildarchäologe, fotografiert leidenschaftlich gern die Welt von oben. Dabei ist die klassische Luftbildarchäologie für ihn genauso ein Thema wie aktuelle oder atmosphärische Aufnahmen.
Die Musiker Stefan Waldner und Stefan Amannsberger begleiten seine Aufnahmen aus der Vogelperspektive mit geerdeten Trommel- und Percussions-Rhythmen sowie atmosphärischen Gitarrenwelten. Das intensive Zusammenspiel von Waldner und Amannsberger kommt dabei nicht von ungefähr. Die beiden musizieren schon seit Jahren zusammen und über alle Genregrenzen hinweg Der Titel „Klang-Luftbild-Konzert“ bezieht sich dabei auf das Zusammenspiel zwischen Leidorfs Fotografien und Amannsbergers und Waldners Musik. So wird der Abend „ein Genuss für Auge und Ohr“, versprechen die drei.

„Die Aufnahmen sind atemberaubend und – man glaubt es kaum – es ist tatsächlich Bayern, auch wenn das Bild auf dem Cover wie eine Südseeinsel aussieht.“
Rezension zu Klaus Leidorfs Buch „Hoch über Bayern “

www.stefan-amannsberger.de
www.leidorf.de
www.stefan-waldner.de

Einlass: 19:00 Uhr | Beginn: 20:00 Uhr
VVK: 14€ | AK: 16€

 

Samstag, 15. Dezember 2018 – Klavierduo Utami & Schwarz

20180614_125843

Genießen sie ein Klavierabend mit den beiden Pianistinnen Sylvani Utami und Monika Schwarz. Die beiden Musikerinnen und Pädagoginnen treten im Rahmen des Konzerts sowohl solistisch als auch im Duo auf.
Als Solokompostionen sind Maurice Ravels „Sonatine pour piano“ und die virtuose „Grande Polonaise brillante“ op. 22 von Frederic Chopin zu hören. Im Mittelpunkt des Konzerts steht jedoch vierhändige Klaviermusik des 19./20. Jahrhunderts. Diese lässt sich grundsätzlich in drei Hauptgenres unterteilen: sonatenhafte Großwerke, Transkriptionen von Orchesterwerken und unterhaltsame Tänze. Zu ersten Kategorie zählt zweifelsohne Franz Schuberts “Fantasie in f- Moll“ D.940. Zwischen Januar und April 1828 komponiert, ist die Komposition ein Schlüsselwerk aus Schuberts letztem Lebensjahr. Das immer wiederkehrende Mottothema mit seinen Punktierungen über einem schreitenden Klanggrund wirkt wie eines der zahlreichen Schubertschen Bilder für den Wanderer, der durch die Einsamkeit zieht. Maurice Ravels märchenhafter Zyklus „Ma mère l´Oye“ ist ein bekanntes und beliebtes Orchesterwerk, das der Komponist 1910 allerdings zunächst für Klavierduo komponierte und erst nach großem Verkaufs- und Publikumserfolg orchestrierte und ausarbeitete. Schlusspunkt des abwechslungsreichen Konzertabends bildet eine Auswahl der wohl populärsten Tänze der Klavierliteratur, die Ungarischen Tänze von Johannes Brahms.

Einlass: 19:00 Uhr | Beginn: 20:00 Uhr
VVK: 14€ | AK: 16€

 

Samstag, 12. Januar 2019 – Stefan Otto: Bayerisches Musikkabarett & Comedy „Ois dabei“

PresseOisdabei3

„Glanzstücke inklusive Kraut und Ruam“
Stefan Otto tritt mit seinem Jubiläumsprogramm „Ois dabei“ im Kloster Johannesbrunn auf
Der niederbayerische Kabarettist Stefan Otto steht schon fast 15 Jahre auf der Bühne und möchte dieses Jubiläum gebührend feiern. Die Frage war bisher nur wie? Vielleicht mit ein „Schweinsbradl-Essen“ mit den virtuellen Facebook-Freunden und einer großen Torte, aus der Heino und Helene Fischer springen. Oder ein Saufgelage mit selbst-gemachtem Thermomix-Wodka von Alfons Schuhbeck bis ihm mit dem Lafer vor lauter Lecker die Lichter ausgehen. Nein, für Otto kommt nur mit einem neuen Programm richtig Stimmung auf: Mit dem Titel „Ois dabei“ kombiniert der Musik-Comedian aus dem Landkreis seine besten Lieder mit neuen Titeln und Geschichten. Er selbst nennt es: „Glanzstücke inklusive Kraut und Ruam!“, die er am Samstag, 12. Januar, um 20 Uhr im Kloster Johannesbrunn präsentieren wird. So fehlt weder Ottos Erlebnis mit dem Alleskönner Thermomix noch „Der Bus vom Hofer“. Alltägliches, wo sich vielleicht der eine oder andere wiedererkennen kann.
Otto sinniert in seinem neuen Programm über verschiedene Berufe und malt sich beispielsweise aus, dass er in seinem nächsten Leben als Barbiepuppe im Zeitalter der Handys eher ungefragt wäre. Mittlerweile ist er Anfang 30 und kennt sich auch mit Junggesellenabschieden und Schwiegervätern bestens aus, so dass ihm der Stoff für neue Lieder so schnell nicht ausgeht. Neben Bier, Wodka mit Brause und Bananen besingt der Kabarettist auch die Geflügel-Leibspeise der jüngeren Generation; für ältere Gäste seines Auftritts hat er eine Wellnes-Kur-Behandlung im Programm. Seine Spezialität sind auch umgetextete Lieder, die er geschickt in ein unterhaltsames Medley packt. Wenn Otto auf der Bühne steht, ist er in seinem Element und agiert spontan mit dem Publikum. Er nimmt kein Blatt vor den Mund, aber immer mit einem charmanten Unterton. Mit Gitarre, Keyboard und seiner Fuß-Rhythmusmaschine bringt er fetzige sowie ruhige Lieder zum genussvollen Mitklatschen, Lachen und Zuhören. Otto verspricht einen runden und harmonischen Abend mit vielen Schenkelklopfern, an dem „Ois dabei!“ sein soll.

Karten für den Auftritt von Stefan Otto gibt es vorab bei Schreibwaren Mertel unter Telefon 08741/4550, bei der Verwaltungsgemeinschaft Gerzen unter Telefon 08744/96040, im Klosterladen Johannesbrunn unter Telefon 08744/966556, im Rock-Shop Landshut in der Inneren Münchener Straße 56, unter (0871) 45132 (auch Kartenversand), und beim Leserservice der Landshuter Zeitung, unter (0871) 8502710. Karten und weitere Informationen gibt es auch online unter www.konzertbuero-landshut.de.

Einlass: 19:00 Uhr | Beginn: 20:00 Uhr
VVK: 18€ | AK: 20€
Veranstalter: Konzertbüro Landshut

 

Donnerstag, 28. März 2019 – Couplet AG – “Wir kommen” – die Rache der Chromosomen

 couplet ag1

Das aktuelle Programm unter der Regie und Mitarbeit von Dieter Woll
Nach „Perlen für das Volk“ geht es jetzt ans Eingemachte: Eine irrwitzige Fahrt durch die menschlichen Abgründe – in Szene gesetzt und mitgestaltet vom großartigen Regisseur und Autor Dieter Woll.
Egal, ob Pickel-drückende Diven oder Fäden-ziehende Lobbyisten – der Holzbrettl-Tätowierer Gustl findet auf Tante Anni schon längst keinen freien Platz mehr und beglückt deshalb ab sofort das Publikum, das sich grad noch darüber gefreut hat, dass der kleine Kevin jetzt Diktator wird.
Selbst Dr. Kudernak und das vom „Frauentausch“ verschmähte Paar Muzzi & Butzi finden es toll, dass mit Dr. Google im Gesundheitssektor alles besser wird. Und wenn am Schluss der letzte SPDler in den Schlachthof fährt und es scheinbar keinen Ausweg mehr gibt, weil der Mensch halt so ein Mensch ist, so ist doch festzustellen: Es hilft nix, du bist verwandt!

Einlass: 19:00 Uhr | Beginn: 20:00 Uhr
VVK: 22€ | AK: 24€
Veranstalter: Konzertagentur Hirschl

 

Samstag, 06. April 2019 – Markus Langer feat. Sepp Bumsinger: „Spaßvogeln“

PresseMotivmitbumsinger

Alltag auf den zweiten Blick
Markus Langer tritt mit seinem Programm „Spaßvogeln“ im Kloster Johannesbrunn auf
Nach seinem „Comeback“ aus der Elternzeit tourt Markus Langer seit 2010 als Sidekick von Roland Hefter mit dem Duo-Programm „Ois Echt“ quer durch Bayern und die ganze Republik. 2016 ging er dann mit seinem neuen Programm „Spaßvogel(n)!“ zum ersten Mal nach langer Zeit wieder solo auf die Bühne. In der Zwischenzeit werden die Säle immer größer und das Publikum stetig größer. Die meisten seiner Fans kennen ihn vor allem als „Sepp Bumsinger“ aus seinen Facebook- und Youtube-Clips – was aber erwartet den Kabarettfan bei einem Liveauftritt von Markus Langer? Geschichten aus dem Alltag, der es immer in sich hat – auch wenn das erst auf den zweiten Blick zu erkennen ist. Sein Vortrag ist bayerisch-lässig und voll positiver Energie – in der Tradition eines Gerhard Polt oder Helmut Schleich bringt Langer Texte zum Lachen und Nachdenken auf die Bühne – allerdings ohne die beiden Kollegen kopieren zu wollen. „Spaßvogel(n)“ ist ein bayerischer Abend in Mundart, aber ohne Lederhose, dafür jedoch mit viel Münchner Charme und Witz, der durchaus auch mal deftig-derb werden kann. Live zu erleben ist er damit am Samstag, 6. April, um 20 Uhr im Kloster Johannesbrunn.

Was tun, wenn einem seine Frau zu Weihnachten ein Buch über den Sinn des Lebens schenkt, man aber doch immer schon sehr genau wusste, was seinem Leben den Sinn gibt? Ganz vorne auf dieser Liste steht die Stehhalbe für 1,10 Euro mit seinen Spezln an der Tankstelle – das hätte er auch ohne Lebensratgeber gewusst. Überhaupt lebt das Programm von Langer von den omnipräsenten Fallen, die das Leben „Mann-mit-Frau“ in Fülle bereit hält – zum Beispiel wenn der Mann seine Frau anschaut, als ihm der Arzt beim jährlichen Check eröffnet, „dass er Fettes ganz schlecht verträgt“.

Karten für den Auftritt von Markus Langer gibt es vorab bei Schreibwaren Mertel unter Telefon 08741/4550, bei der Verwaltungsgemeinschaft Gerzen unter Telefon 08744/96040, im Klosterladen Johannesbrunn unter Telefon 08744/966556, im Rock-Shop Landshut in der Inneren Münchener Straße 56, unter (0871) 45132 (auch Kartenversand), und beim Leserservice der Landshuter Zeitung, unter (0871) 8502710. Karten und weitere Informationen gibt es auch online unter www.konzertbuero-landshut.de. Einlass ab 19 Uhr. Karten und weitere Informationen gibt es auch online unter www.konzertbuero-landshut.de

Einlass: 19:00 Uhr | Beginn: 20:00 Uhr
VVK: 21€ | AK: 23€
Veranstalter: Konzertbüro Landshut