Schrammelmusik hat schon Johann Strauß und Johannes Brahms begeistert.
Johann und Josef Schrammel, Anton Strohmayer und Georg Dänzer, die vor 140 Jahren in Wien das berühmte Schrammelquartett gründeten, begeisterten auch in Budapest, Preßburg und allen Deutschen Großstädten die Zuhörer.

Die „Eggenfeldener Schrammeln“ in der Besetzung Karl Neuwirth (Geige), Sigi Praxl (Akkordeon und Gesang) und Gregor Geiger (Gitarre) sind zwar keine Wiener, doch ihre Urahnen haben vor einigen Hundert Jahren in der Österreichischen Monarchie gelebt.
Möglicherweise ist dadurch die Liebe zu den Wienerliedern vor 6 Jahren entstanden.
Mit alten und neuen, bekannten und weniger bekannten Lieder von Robert Stolz, Ralph Benatzky, Hermann Leopoldi, Karl Föderl, Carl Lorens usw. – um nur einige Komponisten und Dichter zu nennen – zeigen sie den Zuhörern wie humorvoll, hintersinnig und unterhaltsam diese Musikrichtung ist. Dabei sind die alten Texte weitgehend noch aktuell. Viele Wienerlieder sind heute bereits Volkslieder.

Mit einer musikalischen Reise in die Traumstadt Wien wollen die „Eggenfeldener Schrammeln“ die Hektik, den Stress und die Sorgen ihrer Zuhörer für kurze Zeit vergessen lassen. Denn dieser Humor nach Wiener Art spiegelt eine Gemütlichkeit und eine Lebensphilosophie wider, um die wir die Wiener beneiden. Ein musikalisches Erlebnis mit viel Herzenswärme ist garantiert.

Einlass: 19:00 Uhr | Beginn: 20:00 Uhr
VVK: 14€ | AK: 16€
Veranstalter: Förderverein Kloster Johannesbrunn